Wie man schnell abnehmen kann mit Appetitzüglern wie Revolyn

Das Thema Schlank sein begleitet uns heutzutage durch fast alle Bereiche. Die Werbung bombardiert uns von allen Seiten mit Bildern von schlanken und schönen Models, die uns suggerieren wollen, dass nur wer schlank ist auch erfolgreich ist. Dass Magerkeit nicht gleichbedeutend mit Vitalität und Gesundheit ist, das wissen wir bereits und so muss auch heutzutage keiner mehr hungern um schlank zu bleiben. Diäten gibt es wie Sand am Meer, doch bei einem solchen Überangebot ist man schnell überfordert und weiß nicht, welche Diät zu einem passt. Crash- Diäten versprechen mehrere Kilos in nur kurzer Zeit zu verlieren, der Frust ist beim hinterher meist eintretenden Jojo Effekt groß.

schnell abnehmen

Um wirklich langfristig Gewicht zu verlieren, eignen sich jedoch Diäten nicht wirklich. Eine Ernährungsumstellung macht vielen Menschen erst einmal Angst, jedoch völlig unbegründet, denn manchmal reichen schon kleine Änderungen aus, damit die Kilos schmelzen- zwar nicht so rasch, dafür jedoch auf lange Sicht. Sogar Menschen, die wirklich sehr auf ihre Ernährung achten, schaffen es manches Mal nicht, dass die Waage weniger Gewicht anzeigt. Deshalb nehmen viele Nahrungsergänzungsmittel oder natürliche Appetithemmer zur Hilfe. Diese unterstützen uns um weniger zu essen und man nimmt schnell ab ohne zu hungern..

 

Wie nimmt man schnell ab mit Revolyn Keto Burn?

revolyn keto burnViel Abnehmen in nur kurzer Zeit und am besten ohne Sport. Das will doch jeder. Aber ist das überhaupt möglich?

Ja, aber nur mit extremen Einschränkungen. Eine Möglichkeit um das zu schaffen ist Revolyn Keto Burn. In diesem Artikel werde ich euch zeigen, wie das funktioniert.

Es ein Appetitzügler und Fatburner in Kapselform, den man zu sich nimmt. Es wird ca. 30 Minuten vor dem Essen eingenommen. Weiteres dazu finden Sie in diesem Test über Revolyn Keto Burn.

https://wheresedje.com/revolyn-keto-burn-erfahrungen/

Nun, die Frage ist doch, ob man mit Revolyn Keto Burn innerhalb von wenigen Wochen abnehmen kann, und wenn ja, wie viel?

Um das zu erklären ist es wichtig, dass man versteht wie es funktioniert bzw. wie man damit abnimmt.

Der Körper hat normalerweise einen festgelegten Stoffwechsel. Man nimmt also eine bestimmte Menge an Nahrung auf und der Stoffwechsel verarbeitet eine bestimmte Menge wieder.

Fatburner wie Ravolyn Keto Burn können helfen

Eines ist klar. Wenn man mehr zu sich nimmt, als der Stoffwechsel verarbeiten kann, dann nimmt man automatisch zu. Wenn man jedoch weniger zu sich nimmt, als der Stoffwechsel verarbeitet, dann nimmt man ab. Und an dieser Stelle kommt das Prinzip von Revolyn Keto Burn ins Spiel. Es ist eine natürlicher Fatburner, der Ihren Stoffwechsel anregt und die Fettverbrennung steigert.

Da in der ersten Phase mit Revolyn Keto Burn (erste Woche) vor zwei Mahlzeiten eine Kapsel genommen wird, kannsman mit diesen Nahrungsergänzungsmittel sogar in nur einer Woche einiges abnehmen. Bei mir waren es in der ersten Woche etwa 4 – 5 Kilo. Auf dem Link weiter oben finden Sie einen ausführlichen Bericht zu Revolyn Keto Burn und wie man es günstig kaufen kann, da es normalerweise nicht sonderlich billig ist.

Viele Irrtümer über das Abnehmen

Zahlreiche Irrtümer zum Thema Abnehmen halten sich beständig, meist hat man Sie aufgeschnappt, als Tipp bekommen oder gelesen. Wer kennt nicht die berühmte Redenswendung:

Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler!?

Einer der beliebtesten Klassiker ist der; Zum Frühstück gibt es eine große Schüssel gesunden Müsli oder Haferflocken, um den Stoffwechsel anzuregen, mittags dann nur eine halbe Portion und am Abend wird dann die Scheibe Brot extra dünn belegt. Zwischendurch gibt’s dann viel Obst und zum Trinken Saftschorlen. Warum bei einigen, trotz dieser Ernährungsweise, die Pfunde trotzdem nicht Recht purzeln wollen liegt daran, dass der Abnehmwillige insgesamt 6 unterschiedlichen Ernährungsirrtümern auf den Leim gegangen ist.

Der Schlüssel zum erfolgreichen Abnehmen liegt vor allem in unseren Gedanken, abnehmen beginnt schließlich im Kopf. Man muss es wollen und für sich, nicht für andere machen.

8 Tipps zum Abnehmen

Viele Menschen leiden unter ihrem Gewicht und auf Dauer führt Übergewicht auch zu Krankheiten.

Diäten und Diättipps gibt es wie Sand am Meer und nichts desto Trotz wird viel versprochen und wenig gehalten und der Frust hinterher groß. Abnehmen und auch schlank bleiben, lässt sich am besten ohne Druck- und Gewaltaktionen umsetzen. Mehr Bewegung und eine Ernährungsumstellung genügen laut den Ernährungsexperten. Hier finden Sie 10 nützliche Tipps die Ihnen eine Gewichtsreduktion und das Schlank- bleiben vereinfachen.

  1. Trinken Sie weniger Alkohol, denn der ist eine wahrliche Kalorienbombe. Ein halber Liter Bier hat ca. 215 Kilokalorien und ein halber Liter Wein ganze 330 Kilokalorien. Das entspricht sogar mehr als einer halben Tafel Schokolade. Darüber hinaus wirkt Alkohol auch appetitanregend. Deshalb sollte Alkohol wenn überhaupt nur selten und in geringen Mengen konsumiert werden, gerade bei Menschen die ihr Gewicht reduzieren wollen.
  2. Trinken Sie richtig, ein großes Glas Wasser vor den Mahlzeiten kann zum Sättigungsgefühl beitragen. Durch die richtige Auswahl der Getränke kann man viele Kalorien sparen, auch in Säften und Softdrinks verstecken sich oftmals richtige Dickmacher. Ein 0,2l Glas Saft hat ca. 50 Kilokalorien und eine 0,33l Cola ca. 40 Kilokalorien. Greifen Sie deshalb lieber zu ungesüßtem Tee bzw. Kaffee und Wasser oder Schorlen.
  3. Erledigen Sie mehr zu Fuß oder mit dem Fahrrad, denn man sagt nicht umsonst „Jeder Gang macht schlank“. Wenn Sie es zur Arbeit oder zum Einkauf nicht allzu weit haben, lassen Sie das Auto stehen. Auch mal die Treppen zu nutzen statt den Aufzug, wirkt auf lange Sicht Wunder.
  4. Bewegen Sie sich mehr nach dem Feierabend, freuen Sie sich nicht schon sofort auf die geliebte Couch, sondern drehen Sie doch vorher eine 10 minütige Runde um den Block und am besten gewöhnen Sie es sich an dass jeden Abend zu tun, wie Zähne zu putzen.
  5. Verabreden Sie sich mit Freunden zum Sport. Statt in der Kneipe mit den Kumpels oder mit den Freundinnen zum Kaffee- Trinken, könnten Sie doch mal gemeinsame Aktivitäten vorschlagen. Vielleicht mal einen Ski- Ausflug, schwimmen gehen, zusammen joggen oder ganz klassisch mal wieder in das Fitnessstudio. Da könnten Sie auch einen festen Termin vorschlagen, zum Beispiel vielleicht jeden Donnerstag. Wenn der Termin jede Woche fest ist und Sie ihn sich immer freihalten, haben Sie gleichzeitig auch weniger Ausreden. Gemeinsam kann man sich auch gegenseitig motivieren und kontrollieren.
  6. Hören Sie auf zu essen wenn Sie satt sind. Ob im Restaurant oder zu Hause, der Teller muss nicht immer leer sein. Halten Sie zwischen dem Essen immer mal wieder inne und horchen Sie in sich rein ob Sie tatsächlich noch Hunger haben. Essen Sie nicht einfach nur weiter weil es so gut schmeckt oder Sie nichts zurückgeben lassen möchten. Im Restaurant kann man sich auch meist den Rest einpacken lassen und zu Hause kann man die übrig gelassenen Portionen noch einfrieren. Seien Sie auch fair zu Kindern und spielen Sie nicht den sogenannten Abfalleimer, wenn Ihre Kinder nicht aufessen möchten, müssen Sie das auch nicht. Machen Sie lieber vorher schon kleinere Portionen auf die Teller oder bestellen Sie im Restaurant Kinderportionen.
  7. Essen Sie dosiert, die kleinen Snacks zwischen den Mahlzeiten müssen meist nicht sein. Manchmal registriert man sein Genasche nicht mal mehr bewusst. Einigen Sie sich besser auf fünf kleine Mahlzeiten am Tag und essen Sie diese bewusst. Zwischen den Hauptmahlzeiten können Sie gerne zu einem Apfel oder kalorienarmen Joghurt greifen. Bei den Hauptmahlzeiten sollten Sie nicht einfach drauf los essen, machen Sie lieber eine kleinere Portion auf dem Teller, denn nachnehmen kann man sich immer noch etwas. Achten Sie darauf dass sie die Töpfe nicht direkt auf den Tisch stellen, so müssen Sie zwischendurch aufstehen und in die Küche gehen. Ein Trick ist es auch, kleinere Teller zu nehmen, dann sieht die Portion gleich größer aus. Auch beim Naschen kann man zu leichten Alternativen greifen, Gurken oder Paprika- Sticks mit einem leichten Dip schmecken herrlich und landen nicht auf der Hüfte.
  8. Führen Sie ein Ernährungsprotokoll, dass ist gerade anfangs eine gute Hilfe. Notieren Sie sich WAS Sie WANN gegessen haben. Sie können sich eine Nährwerttabelle zur Hand nehmen und die Kalorien summieren, Sie werden überrascht sein. Versuchen Sie nichts zu vergessen und nicht zu schummeln.